News

1. Februar 2018

Solutiance stärkt Management Team – Oliver Koock kommt von Kunde Metro – Maintenance Intelligence wächst weiter

Ab 1. April verstärkt Oliver Koock als Geschäftsführer Operations die Solutiance Services GmbH. Der Dipl- Bauingenieur Koock verfügt über 20 Jahre Erfahrung im Bereich Bau und Instandhaltung von Gebäuden mit Stationen in der Hahn-Gruppe, Hamborner Reit und Metro, wo er bis zu seinem Wechsel als Hauptabteilungsleiter Facility Management für die Instandhaltung der Immobilien in Deutschland verantwortlich ist. Die Solutiance Gruppe gewinnt damit einen ausgewiesenen Fach-mann für die weitere Expansion.

Uwe Brodtmann, CEO der Solutiance Gruppe: „Wir freuen uns, mit Oliver Koock einen Mann ge-wonnen zu haben, der die Entwicklung unseres neuen Geschäftsfelds über 1 ½ Jahre aus der Kun-denperspektive begleitet hat. Sein Wechsel zu uns zeigt, dass wir mit unseren Lösungen den Nerv unserer Kunden treffen.“ Oliver Koock kommentiert seinen Wechsel wie folgt: „In den letzten 13 Jahren bei Hamborner Reit und Metro habe ich diverse Softwareanbieter und Dienstleister erlebt. Aber eine integrierte Lösung aus Dienstleistung vor Ort und Aufbereitung in einer webbasierten Plattform wie bei Solutiance habe ich noch nie erlebt. Für mich ist das eine spannende Gelegenheit Instandhaltung 4.0 so mit zu gestalten, dass es in der Praxis funktioniert und die Kollegen bei unse-ren Kunden wirklich begeistert.“

Im Zusammenspiel mit Uwe Brodtmann und Jonas Enderlein, dem CTO der Gruppe, wird Oliver Koock als COO die weitere Entwicklung des Servicespektrums treiben. Dazu zählt der Auf- und Aus-bau des Partnernetzwerks und der Ausbau des Leistungsangebots im Zusammenspiel mit der Ent-wicklung des Facility Scanners, der Plattform von Solutiance.
Eine weiterhin erfreuliche Entwicklung hat das Geschäft auf Basis der Plattform Facility Scanner genommen. Der Abschluss von Rahmenverträgen mit Rewe und Apleona in 2017 hat bereits zu weiteren Folgeaufträgen mit langjährig wiederkehrenden Umsätzen geführt. Die Anzahl der beauf-tragten Projekte auf nunmehr 94 mit einem Volumen von 147 T€ gestiegen ist. Davon entfallen 50 T€ Auftragseingang allein auf den Januar 2018. Zu den Kunden mit Folgeaufträgen und Rahmenver-trägen gehören unter anderem JLL und die Bayerische Hausbau.

Neben den Dienstleistungen zum Thema Instandhaltung 4.0 gibt es erste Interessenten an der Nutzung von TrackLean unabhängig vom Facility Scanner. Mit dem SaaS Produkt der Solutiance Sys-tems GmbH können beteiligte Personen, Vereinbarungen oder die Übergabe von Objekten oder Leistungen räumlich und zeitlich unabhängig voneinander auf jedem Smartphone, Tablet, Laptop oder PC mit digital erfasster Unterschrift nachweisen und abnehmen. Die jeweiligen Dokumente liegen unwiderruflich digital gesichert im TrackLean System vor. CTO Jonas Enderlein kommentiert wie folgt: „Mit TrackLean machen wir den Nutzen der digitalen Unterschrift auf dem Gerät z.B. des Paketdienstes, für jede Art von Unternehmen jederzeit verfügbar. Wir nutzen TrackLean intern vom Urlaubsantrag bis zur Schlüsselübergabe. Und jetzt haben unsere Facility Scanner Kunden entdeckt, was sie damit jenseits der Instandhaltung noch alles lösen können, dort wo sie heute noch Papier bewegen.“